Sortenpatenschaften

Im Vegetationsjahr 2015 führt das Projekt.Bohnen.Erhaltung (PBE) bereits zum dritten Mal sog. "Sortenpatenschaften" in seinem Programm. 

 

Warum?

Der Aufwand, der bei der Vermehrung und Kultivierung von rund 200 Bohnensorten betrieben werden muss, ist enorm. Allein Aufzucht, Pflanzung und das Gießen stellen große Aufgaben dar, die bei über 1050 Pflanzen, die jedes Jahr zum Wachstum bestimmt sind, physische Anstrengung und viel aufzuwendende Zeit hervorrufen. Die Beanspruchung des "persönlichen" Platzes einer jeden Pflanze beschafft dank Platzmangels weitere Probleme. 

Deshalb hat das PBE sich dafür entschieden, sog. Sortenpatenschaften an jeden und jede, an Hobbygärtner und an solche, die es werden wollen, zu vergeben.


Wie?

Bei der Sortenpatenschaft erhalten Sie eine bestimmte Anzahl von Samen einer Sorte - die Sie sich entweder selbst aussuchen oder von uns ausgewählt wird-, die Sie möglichst alle aussähen sollten. Von den gekeimten Pflanzen ist dann eine gewisse Menge an Saatgut zu ernten und wieder bei uns einzutauschen, oder an uns zu verkaufen.

D.h., dass Ihnen prinzipiell offen steht, was und wie viel von ihren Bohnen während des Vegetationsjahres geerntet wird. 

Mögen Sie lieber frische grüne Bohnenhülsen, dann ist eine laufende Ernte während des Sommers und bis in den Herbst möglich. 

Mögen Sie lieber Körnerbohnen (sog. Trockenbohnen), dann ist Geduld bis ans Ende des Vegetationsjahres aufzubringen.

Oder Sie mögen beides?

In allen Fällen ist jedoch darauf zu achten, dass genügend Hülsen für die Samenernte übrig, d.h. an den Pflanzen, bleiben; darauf sollten insb. "Dauerernter" frischer Hülsen achten. 

Wie viele Hülsen an den Pflanzen bleiben sollten, lässt sich leicht errechnen. Jede Ihnen von uns bereitgestellte Sorte besitzt eine durchschnittliche Kornmenge pro Hülse, die wir extra vermitteln aber auch auf der Hauptseite von "Bohnensorten" zu finden ist. Unser Erwartungswert der an uns zurückgesendeten Samenkerne richtet sich auch nach der Anzahl der Pflanzen und beträgt im Mittel 20-80 Korn.

 

Für die Sortenpatenschaft sollte folgendes Formular ausgefüllt und per Mail oder Brief eingeschickt werden:

 

Formular für die Übernahme einer Sortenpatenschaft (Aufnahmeanfrage)

 

Sortenauswahl

KN     Sortenname                                     gewünschte Anzahl der Pflanzen  

                                                                      (Wie viele Pflanzen wollen Sie kultivieren? Aus Ihrer Angabe berechnen wir eine                                                                                                                         durchschnittliche Kornmenge)                                         

B_ _ _                                                             _ _ _ 

B_ _ _                                                             _ _ _ 

B_ _ _                                                             _ _ _ 

B_ _ _                                                             _ _ _

B_ _ _                                                             _ _ _ 

B_ _ _                                                             _ _ _

B_ _ _                                                             _ _ _

evtl. weitere Sorten (Bitte wie oben bearbeiten!):

 

 

 

 

 

 

Angaben zum Paten (Ihre Daten werden zu organisatorischen Zwecken für das Vegetationsjahr, in dem Sie Pate sind, gespeichert und sind nur für Mitglieder des PBEs einsehbar.)

Name, Vorname:

 

Adresse:

 

 

ggf. Telefonnummer, E-Mail-Adresse:

 

 

Weitere Hinweise, Vermerke zur Patenschaft:

 

 

Oben genannter Pate wird für das Vegetationsjahr 20_ _ für oben genannte Sorten eine Patenschaft übernehmen. Dieser rechtsgültige und kostenlose Kauf dieser Patenschaft bindet ihn an seine Verpflichtung der Vermehrung und des Zurücksendens des vom PBE erwünschten Saatgutes. Fallen während des Vegetationsjahres umweltbedingte Schäden an Pflanze und Frucht an, die eine Ernte verhindern, wird der Pate nicht verpflichtet, Saatgut zurückzusenden. 

Die Patenschaft kann spätestens zwei Wochen vor Beginn des 15. Mai des jeweiligen Vegetationsjahres - dieser gilt als Beginn des Vegetationsjahres - abgebrochen und geändert werden.

Ort, Datum, pflichtenbindende Unterschrift d. Paten:

 

Wichtig: Nach dem Eingang Ihrer Patenschaftsanfrage erhalten Sie eine Bestätigung per Mail (sofern angegeben) bzw. per Post. Beiliegend finden Sie weitere Hinweise zur Kultivierung und das ausstehende Saatgut. Sie können Ihre Patenschaft bis zum 15. Mai des jeweiligen Vegetationsjahres abbrechen und ändern.

(Stand: April 2015)